5G ist nicht aufzuhalten

5G ist nicht aufzuhalten

Nach Österreich und Schweiz ist es jetzt auch in Deutschland so weit: Als erster Anbieter öffnet die Deutsche Telekom unter dem Motto „dabei wie nie“ ihr 5G-Netz für Kunden.

Bonn und Berlin werden als erste Städte mit dieser ungeprüften Technologie „beglückt“, danach Hamburg, München Leipzig und Darmstadt. Die Deutsche Telekom plant, bis Ende 2019 etwa 300 neue Antennen an mehr als 100 Standorten zu installieren.

Das zurzeit aktuelle Mobilfunk-LTE sendet mit bis zu 2,6 GHz, also 2,6 Milliarden Schwingungen pro Sekunde. Es gilt: Je schneller eine Schwingung ist, umso härter wird sie vom Organismus empfunden, umso tiefer dringt sie in das Gewebe ein und umso schädlicher wirkt sie. Bei 5G kommen extrem hohe Frequenzen zwischen 6 und 300 GHz zum Einsatz, das sind zwischen 6 und 300 Milliarden Schwingungen je Sekunde. Und an 6G wird bereits geforscht…

Niemand kann sich 5G mehr entziehen, denn das ist der neue Standard für Smartphones, Tablets, PCs. Auch immer mehr Alltagsgegenstände werden mit Mobilfunktechnologie bestückt wie smarte Haushaltshelfer, Alexas usw. Selbstfahrende Autos sind schon morgen alltäglich.

Und selbst wenn man für sich privat darauf verzichten möchte, spätestens am Arbeitsplatz ist eine Weigerung unmöglich.

Immer stärker wird unsere natürliche Umgebung durch chemische oder physikalische Einflüsse verändert und vielfach auch zerstört. Niemand kann absehen, wie die Wechselwirkungen sind. Und wie unser Körper damit umgeht. Ob und wie er überhaupt damit umgehen kann.

Die Wellen durchdringen meterdicke Wände, alle Stockwerke bis tief in den Keller, einfach alles. Sie sind überall. Zuhause und immer mehr auch „in der Natur“, im öffentlichen Raum, durch die immer weiter vorangetriebene Antennendichte der Mobilfunknetze.

Aber nicht nur die Strahlenbelastung von 5G birgt Gefahren. Es klingt wie Science fiction, wird aber traurige Realität: Die 5G-Mobilfunktechnologie wird auch zur zunehmenden Totalüberwachung der Menschen eingesetzt werden.

5G in der Schweiz

Der Marktführer Swisscom will bis Ende 2019 90% der Schweizer Bevölkerung mit 5G versorgen. Sunrise hat bereits per Ende März 2019 über 150 Städte und Orte an die «Glasfaser durch die Luft» angeschlossen. Die 5G-Pläne von Salt sind im Detail noch nicht bekannt.

Quelle: https://www.nzz.ch/wirtschaft/5g-6-fragen-und-antworten-ld.1458960

5G in Österreich

Ende März wurden von der T-Mobile Austria im „5G-Pionierland“ vorwiegend in ländlichen Regionen Mobilfunkstandorte mit 5G in Betrieb genommen. Weitere Standorte werden folgen.

Die 5G-Pionier-Gemeinden Österreichs sind Feichtendorf (Kärnten), Hochstrass (Niederösterreich), Hohenau an der March (Niederösterreich), Innsbruck (Tirol), Kaindorf an der Sulm (Steiermark), Kalsdorf bei Graz (Steiermark), Kapfenberg (Steiermark), Kirchbichl (Tirol), Loosdorf (Niederösterreich), Oberhofen am Irrsee (Oberösterreich), Pirka (Steiermark), Ried im Innkreis (Oberösterreich), Seefeld in Tirol (Tirol), Serfaus (Tirol), St. Johann in Tirol (Tirol), Villach (Kärnten) und Wartberg im Mürztal (Steiermark). Quelle: https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/oesterreich-ist-5g-pionierland-566742

Auf den lebenden Organismus prallen heute so viele technische Schwingungen ein, wie noch nie zuvor. Mehr denn je ist es für jeden wichtig, sich zu schützen. BIONICpads© können helfen, mit der Problematik umzugehen.

BionicPads von ALTRACKS, #bionicpads #altracks

BIONICpads© haben die Größe einer Scheckkarte und sind einfach am Körper zu tragen, im Geldbeutel, in der Handyhülle, am PC, auf elektronische Geräte usw.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Über den Autor ALTRACKS

Wir von ALTRACKS© haben es uns zur Aufgabe gemacht, konsequent die Alternativen Pfade zu beschreiten und unseren Teil dazu beizutragen, die BIONIC-waves© in der Welt zu verbreiten.

Folge mir auf:
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
>